Große Größen in der Modewelt zunehmend angesagt
5 (100%) 1 vote

Immer noch dominieren sehr dünne Frauen die Bilder in den Modemagazinen. Aber immer häufiger wird auch die Frau mit Übergröße von der Modewelt entdeckt.

Blättert man die angesagten Fashion-Magazine durch und schaut sich die Ganzkörperfotos an, sind hier nach wie vor überwiegend Frauen mit Modelmaßen abgebildet. So haben zum Beispiel einer Studie zufolge in der Vogue nur ein Prozent der abgebildeten Frauen eine Große Größe, in der Cosmopolitan sind es vier Prozent. In der Red sind es immerhin schon sechs Prozent. Dabei ist Plus-Size in Europa ein Milliardenmarkt mit hohen Wachstumsraten. Kein Wunder: Die Durchschnittsfrau trägt eine 44 bei 1,65 Meter, hat das Statistische Bundesamt ermittelt. Nur etwa drei Prozent der Frauen haben dagegen Modelmaße, also eine Größe von 34 oder kleiner.

Darauf hat jetzt auch die amerikanische Ausgabe der Vogue reagiert. Die Überschrift der 14-seitigen Bilderstrecke, bei der ausschließlich Models mit Übergröße in Seidenhöschen und Spitzen-BHs zu sehen waren, lautete: „The Best Lingerie Comes in All Sizes“. Wenn dem nur so wäre …..

Nach wie vor führen nämlich erotische Dessous und Damenunterwäsche in Großen Größen ein Nischendasein. Übergröße bedeutet nicht selten ein wallendes Stoffzelt in einer kaschierenden Farbe. Sexy Unterwäsche in Schwarz sucht man dagegen häufig vergeblich.

Inzwischen gibt es allerdings unterschiedliche Modemagazine und Online-Shops, die die Frau mit Normal- bzw. Übergröße endeckt haben. So liegt z. B. im Frauenmagazin „Barbara“ der Anteil der Frauen mit einer Größe zwischen 38 und 44 bei ca. 50 Prozent. Auch zahlreiche Online-Shops haben sich inzwischen auf den Wachstumsmarkt „Große Größen“ spezialisiert, wie ein Blick in die Google Suchergebnisse zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*