Elton John will niemals mehr Kleidung des Modelabels tragen und ruft offen zum Boykott auf. Grund seines Ärgers: Die beiden italienischen Designer hatten sich in einem Interview kritisch zur sogenannten Leihmutterschaft geäußert.

Die offen schwulen Modedesigner Domenico Dolce, 56, und Stefano Gabbana, 52, die auf der Mailänder Modewoche die Figur der Mutter gefeiert hatten, hatten einem Interview mit der italienischen Zeitschrift „Panorama“ ihre Ablehnung gegenüber der Leihmutterschaft deutlich gemacht. Sie sprachen u. a. von “synthetischen Babys“ und „gemieteten Gebärmüttern“ und propagierten ein traditionelles Familienbild: „Ich bin schwul, ich kann keine Kinder haben. Ich denke, man kann nicht alles im Leben haben. Das Leben hat einen natürlichen Lauf, es gibt Dinge, die nicht geändert werden. Und eines davon ist die Familie“, sagte Domenico Dolce.

Das brachte Elton John, selbst Vater von zwei Leihmutterkindern, in Rage. Bei Instagram schrieb er: „Wie kommt ihr dazu, meine schönen Kinder als „künstlich“ zu bezeichnen“. Durch die In-vitro-Fertilisation könnten liebende Menschen sich ihren Kinderwunsch erfüllen. „Euer altertümliches Denken ist hinter der Zeit her, genau wie eure Mode. Ich werde nie wieder Dolce und Gabbana tragen”, meinte er weiter. Unter dem von ihm ins Leben gerufenen Hashtag #BoycottDolceGabbana“ gab es zu dem Boykottaufruf viel Zustimmung aber auch Spötteleien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*